Von den Rolling Stones, Necrophobic und den 70ern…

Vor vielen Jahren habe ich mir das Album „Death to All“ der schwedischen Okkult-Band Necrophobic zugelegt. Die Scheibe habe ich ein paar Mal gehört, für nicht besonders gut empfunden und dann im CD-Regal verstauben lassen…

Nun hatte ich aber letztens trinkfröhlichen Besuch von einem Kumpel, der sich gerade erst das aktuelle Album dieser Gruppe gekauft hatte. Wir haben reingehört, mir gefiel es, und plötzlich meinte er, er würde gerne das Lied von der „Death to All“ hören, welches ich ihm vor langer Zeit einmal vorgespielt hatte, und das wie „Paint it, black“ von den Rolling Stones klingen würde… „Von den Rolling Stones, Necrophobic und den 70ern…“ weiterlesen

Gedanken zur Reinkarnation…

An dieser Stelle möchte ich einige Überlegungen niederschreiben, die Wiedergeburt betreffend. Denn im Laufe der Jahre hat sich in mir der Glaube an diese entwickelt, auch wenn ich selbstverständlich nicht mit Sicherheit sagen kann, dass es so etwas wie Reinkarnation tatsächlich gibt.

 

„Wenn im Herbst die Blätter von den Bäumen fallen, so will man das für ein Beispiel der Vergänglichkeit deuten. Ein schlechtes Beispiel, denn nach wenigen Monaten wachsen auf dem Baum junge Blätter, und es wird ein Frühling, der ganz so ist, wie die früheren waren…“

– Peter Rosegger (österr. Schriftsteller)

„Gedanken zur Reinkarnation…“ weiterlesen

Verborgene Schönheiten: „The Secrets of the Black Arts“ von Dark Funeral

Wieder einmal treibt es mich dazu, eine Rezension zu einem Album zu schreiben, welches schon viele Jahre auf dem Buckel hat, sich schon ewig in meinem Besitz befindet, und das nach wie vor eines der besten überhaupt ist: „The Secrets of the Black Arts“ von DARK FUNERAL.

Dark Funeral ist eine Band, die ansonsten nicht zu meinen Favoriten zählt, weil sie vor allem eines ist: Schnell. Rasendes Tempo, die Gitarren rauf und runter, immer schneller, lauter, extremer… Ich persönlich bevorzuge eher Black Metal im mittleren bzw. langsamen Tempobereich, reinen Knüppelorgien kann ich nur selten etwas abgewinnen. Doch es gibt Ausnahmen, und bei „The Secrets of the Black Arts“ handelt es sich um eine solche. „Verborgene Schönheiten: „The Secrets of the Black Arts“ von Dark Funeral“ weiterlesen

Alte Schule: „Don’t break the Oath“ von Mercyful Fate

Zu Beginn der 80er-Jahre veröffentlichte eine Band namens Venom ein Album, welches den Titel „Black Metal“ trug… Darauf zu hören war dreckiger Heavy Metal, dessen Texte überwiegend von Satanismus und okkulten Dingen erzählten. Schnell wurde von anderen Metal-Bands, die über dieselben Thematiken sangen, gesagt, ihre Musik würde klingen „wie Black Metal von Venom“, und irgendwann nur noch „wie Black Metal“. Und damit wurde in den 80ern jede okkulte Metal-Band, egal welcher Spielart, zu Black Metal… „Alte Schule: „Don’t break the Oath“ von Mercyful Fate“ weiterlesen