Vom Traum, die Menschheit zu töten – Montag

Montags ists. Und welches Gefühl ist es, das da alle anderen überlagert? Hass.
Dem habe ich mich heute hingegeben und ein Medley geschrieben. Sell your soul to evil, sell your soul to death. Ich freu mich, wenn jemand die ein oder andere passende Zeile hinzufügt. „Vom Traum, die Menschheit zu töten – Montag“ weiterlesen

Achtung Überfall- Psicosfera

Zwei Gitarren, ein Bass und ein Schlagzeug verspeisen Frickelbands wie The Ocean und Post Black Metal-Bands wie Year of no Light zum Frühstück und reichen den Drecksäcken von Odraza die Hand. „Achtung Überfall- Psicosfera“ weiterlesen

Von den Rolling Stones, Necrophobic und den 70ern…

Vor vielen Jahren habe ich mir das Album „Death to All“ der schwedischen Okkult-Band Necrophobic zugelegt. Die Scheibe habe ich ein paar Mal gehört, für nicht besonders gut empfunden und dann im CD-Regal verstauben lassen…

Nun hatte ich aber letztens trinkfröhlichen Besuch von einem Kumpel, der sich gerade erst das aktuelle Album dieser Gruppe gekauft hatte. Wir haben reingehört, mir gefiel es, und plötzlich meinte er, er würde gerne das Lied von der „Death to All“ hören, welches ich ihm vor langer Zeit einmal vorgespielt hatte, und das wie „Paint it, black“ von den Rolling Stones klingen würde… „Von den Rolling Stones, Necrophobic und den 70ern…“ weiterlesen

Cascadian Black Metal – Wither von Drawn into Descent

Kürzlich wurde mir die Musikrichtung „Cascadian Black Metal“ zugetragen. Wie sich herausstellte, mochte ich bereits viele der Bands, die damit beschrieben werden. Nur den Begriff hatte ich nie zuvor gehört.

Was ist eine Kaskade? Recherchen ergeben: Ein Wasserfall in Form von Stufen. Das passt bereits. Außerdem: Im übertragenen Sinne eine Verkettung von Ereignissen oder Prozessen, wobei alle Ereignisse auf die vorhergehenden aufbauen. Das passt auch. „Cascadian Black Metal – Wither von Drawn into Descent“ weiterlesen

Die Peripherie der Musik

Wer sich ein Album in physischer Form beschafft, also auf Schallplatte, Kassette oder auf CD, der bekommt in der Regel nicht nur die reine Musik an sich geboten, sondern er bekommt mehr. Und um dieses „mehr“ soll es im folgenden Artikel gehen. „Die Peripherie der Musik“ weiterlesen

Black Metal & Winter – Brüder im Geiste

Während ich wohl vergeblich darauf warte, dass es in unseren Breitgraden endlich wieder einmal richtig schneit, lasse ich zumindest in meinem Kopf eine winterliche Landschaft entstehen und denke nach über diese schönste aller Jahreszeiten, in all ihren Facetten… „Black Metal & Winter – Brüder im Geiste“ weiterlesen

Verborgene Schönheiten: „The Secrets of the Black Arts“ von Dark Funeral

Wieder einmal treibt es mich dazu, eine Rezension zu einem Album zu schreiben, welches schon viele Jahre auf dem Buckel hat, sich schon ewig in meinem Besitz befindet, und das nach wie vor eines der besten überhaupt ist: „The Secrets of the Black Arts“ von DARK FUNERAL.

Dark Funeral ist eine Band, die ansonsten nicht zu meinen Favoriten zählt, weil sie vor allem eines ist: Schnell. Rasendes Tempo, die Gitarren rauf und runter, immer schneller, lauter, extremer… Ich persönlich bevorzuge eher Black Metal im mittleren bzw. langsamen Tempobereich, reinen Knüppelorgien kann ich nur selten etwas abgewinnen. Doch es gibt Ausnahmen, und bei „The Secrets of the Black Arts“ handelt es sich um eine solche. „Verborgene Schönheiten: „The Secrets of the Black Arts“ von Dark Funeral“ weiterlesen