Von der dämonischen Bilderwelt der TV-Serie „Hannibal“

Ich möchte an dieser Stelle weder über die Figur des Hannibal Lecter schreiben, noch über die Handlung der Serie. Es sei jedoch gesagt, dass Dr. Lecter es sehr wohl wert ist, dass über ihn geschrieben wird, und vielleicht werde ich dies auch irgendwann tun, aber nicht jetzt.

Zur Handlung möchte ich auch nichts sagen, sollte jedoch jemand, der die Bücher von Thomas Harris gelesen hat, diese Serie gucken wollen, so ist es ratsam, die Romane in den Hintergrund zu stellen, da die Handlungsstränge der Serie teils stark von der Originalgeschichte abweichen, was aber keinesfalls schlecht ist. Man sollte „Hannibal“ demnach auch nicht als direkte Literaturverfilmung betrachtet, sondern als Neu-Interpretation der Geschichten um Dr. Lecter.


„Von der dämonischen Bilderwelt der TV-Serie „Hannibal““ weiterlesen

Der Vater des Horrors: H.P. Lovecraft

Heute gibt es mal ein Video. Dieses stammt nicht von mir, sondern von einem Youtuber namens PHilosoPHie, welcher mir freundlicherweise erlaubt hat, sein Video in meinem Blog zu teilen.

Das Thema lautet: Howard Phillips Lovecraft. Meiner Meinung nach einer der größten Schriftsteller aller Zeiten, der Vater des modernen Horrors. Bevor er kam, da gab es nur Gruselgeschichten – schauerlich zwar, aber auf keinen Fall mit dem Begriff Horror zu bezeichnen. Durch ihn hielt ein neues Grauen Einzug in unsere Literatur: Wahnsinnige Kreaturen aus Parallelwelten, Tentakelwesen von jenseits der Sterne und verbotene, uralte Kulte aus vormenschlichen Zeiten. „Der Vater des Horrors: H.P. Lovecraft“ weiterlesen